Die besten Tischtennisspieler Deutschlands

Internationale Weltklassespieler im Tischtennis

Der Tischtennissport hat in der Geschichte bereits viele Weltklassespieler hervorgebracht. Tischtennisprofis wie Ove Waldner aus Schweden, der als zweimaliger Weltmeister, einmaliger Europameister und Olympiasieger in die Geschichte des Tischtennis einging ist das perfekte Beispiel. International gelten derzeit die Chinesen als die führenden Tischtennis-Nation. Sie verfügen über zahlreiche Weltklasse-Spieler. Ma Lin, der unter anderem Olympiasieger, siebenfacher Weltmeister im Herren-Doppel und Mixed-Doppel war ist ein Beispiel für den Erfolg des fernöstlichen Staates. Doch auch Deutschland hat Talente hervorgebracht. Wir möchten an dieser Stelle zwei davon vorstellen.

Timo Boll ist derzeit der beste deutsche Tischtennisspieler

Zunächst zum Tischtennisspieler, der aktuell der beste Deutsche und ganz vorne in der Weltrangliste ist. Es handelt sich um Timo Boll, 1981 in Erbach geboren. Bereits seit über fünfzehn Jahren gehört die Tischtennis-Ikone zu den Weltklasse-Spielern. Timo Boll führte 2003, 2011 und 2018 die Weltrangliste der Herren an. In der Bundesliga spielt er für den Verein Borussia Düsseldorf, mit dem er viele Siege bei zahlreichen Meisterschaften verzeichnen konnte. Timo Boll ist Linkshänder und gilt als hervorragender Taktiker im Tischtennisspiel. Er spielt mit der Shakehand-Schlägerhaltung und zeichnet sich durch ein aggressiv-offensives Spiel aus. Seine Stärke ist ein variabler Spin.

Christian Süß gehört zu den besten deutschen Tischtennisspielern

Ein weiterer herausragender deutscher Tischtennisspieler ist Christian Süß, 1985 in Ahlen geboren. Er spielte beim Verein Borussia Düsseldorf, zeitweise auch beim TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell. Er beendete seine Tischtenniskarriere jedoch im Jahr 2015 aus gesundheitlichen Gründen und um seine schulische Karriere voranzutreiben. Mit dem Verein Borussia Düsseldorf wurde er mehrfach Deutscher Mannschaftsmeister und gewann in der Champions League. Christian Süß gewann mehrere Europameisterschaften und spielte 2003 in der deutschen Tischtennis-Nationalmannschaft. Bei den Olympischen Spielen 2008 verlor er mit seiner Mannschaft knapp gegen den Favoriten China. 2010 gewann er gegen Timo Boll die Deutsche Meisterschaft im Einzel.