Die Wurzeln dieses Sports liegen in der viktorianischen Ära des englischen Königreichs. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entschieden sich nämlich einige großbürgerliche Viktorianer, ihre Esstische nach dem Abendessen in Miniaturversionen eines traditionellen Rasentennisspielplatzes zu verwandeln. Dazu wurden verschiedene Alltagsgegenstände benutzt, sodass das Netz aus gestapelten Bücher bestand, während für die Schläger Deckel aus leeren Zigarrenkisten verwendet wurden. Für den Ball wurden auch verschiedene Gegenstände verwendet, am häufigsten diente dazu ein Champagnerkorken.

Der Sport entwickelte sich über die Jahre rasant und einige Zeit später ersetzte ein echtes Netz den Bücherstapel, als Schläger diente gespanntes Pergamentpapier um einen Rahmen und ein Gummiball ersetzte den Champagnerkorken. Tischtennis kennen die meisten als Ping Pong. Dieser Name wurde von der englischen Firma J. Jaques and Son erfunden und später in den USA von der Brettspielfirma Parker Brothers geschützt. Das Spiel setzte sich schnell durch und bereits 1901 wurden Turniere mit über 300 Teilnehmern organisiert. Bald folgte die Gründung einer Ping Pong Association, die 1922 in The Table Tennis Association umbenannt wurde. Der Deutsche Tischtennis-Bund entstand schon 1925 und gehört seitdem er zu den erfolgreichsten seiner Art in der ganzen Welt. Viele Erfolge wurden über die Jahre verzeichnet und in diesem Jahr schafften die deutschen Tischtennisspieler es sogar, ins Finale der Team-WM einzuziehen. Die erste Weltmeisterschaft wurde 1927 ausgetragen und von einem Ungarn namens Dr. Jacobi gewonnen. Abgesehen von dem berühmten Fred Perry, der 1929 für England die WM gewann, sollte dies der Beginn einer beispiellosen Erfolgsserie der Ungaren werden, welches das Spiel in den dreißiger Jahren völlig beherrschten. Die Ungaren wurden vom legendären Victor Brahm angeführt, dessen Geschick und Wille viel dazu beigetragen haben, Tischtennis zu einem echten Sport zu machen.

Über die Jahre gründeten auch andere Länder ihre nationalen Verbände und heutzutage kann man ruhig sagen, dass Tischtennis in fast jeder Ecke der Welt gespielt wird.