Keine Überraschungen bei der Schüler-DM

Bei der Deutschen Meisterschaft im Tischtennis für Schüler, kurz Schüler-DM genannt, handelt es sich um ein Turnier, welches vom Deutschen Tischtennis-Bund organisiert wird. Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um ein Turnier für Schüler, die Altersgrenze liegt bei 15 Jahren. Ältere Jugendliche können an der Jugend-DM, welche getrennt von der Schüler-DM stattfindet, teilnehmen. Das Turnier wird seit 1976 organisiert.

Die diesjährige Schüler-DM im Tischtennis fand 10. und 11. März in Essen statt. Sie wurde vom TTC Wolmirstedt, unter der Leitung von Marc Kujath, organisiert und fand in der Halle der Freundschaft statt.

Während es in den letzten Jahren oftmals Überraschungssieger gab, war es dieses Jahr anders. Es dominierten die Favoriten und so gewannen auch dieses Jahr dieselben Spieler, die schon letztes Jahr die Meisterschaft für sich entscheiden konnten. Konkret waren dies bei den Schülerinnen Sophie Klee, die den Einzeltitel zum zweiten Mal in Folge gewann, und bei den Schülern Kay Stumper, der sogar schon seinen dritten Deutschen Meistertitel gewann. Sophie Klee dominiert außerdem auch beim Doppel. Zusammen mit Anastasia Bondareva, gegen welche sie im Einzelfinale gewann, besiegte sie im Doppelfinale Sophia Deichert und Linda Tosse vom RV Viktoria Wombach.

Bei den Jungen war insbesondere das Finale äußerst spannend. Kay Stumper lag 0:2 gegen Felix Wetzel aus Rosenheim zurück, konnte sich dann aber einen 3:2 Sieg erkämpfen. Das Spiel blieb aber spannend bis zum letzten Satz, denn Kay Stumper gewann nur ganz knapp mit 12:10. Felix Wetzel gelang dafür der Sieg im Doppel. Zusammen mit seinem Partner Daniel Rinderer besiegte er das Team bestehend aus Kay Stumper und Carlos Dettling.

Weniger spannend, dafür umso klarer, waren die Spiele bei den Schülerinnen. Sophie Klee dominierte hier klar und gewann das Finalspiel dann auch souverän mit 4:0. Ähnlich war auch der Ausgang im Doppel, denn auch hier dominierte Sophie Klee und sie setzte sich zusammen mit ihrer Partnerin Anastasia Bondareva mit 3:0 durch.