Der Tischtennisverein Borussia Düsseldorf

Der Tischtennisverein Borussia Düsseldorf ist bekannt für seine Professionalität und seinen Einfallsreichtum. Als einer der erfolgreichsten Tischtennisverein Deutschlands mit Sitz in Düsseldorf ist er sowohl im Jugend- als auch im Behindertensportbereich aktiv.

Der Verein holte bereits 68 Titel und dominiert die Tischtennis-Bundesligatabelle spätestens seit Timo Boll 2007 den Verein mit seinem Talent und seinem Können unterstützt. Seitdem hat der Verein neun von zehn Meisterschaften gewonnen und sich den Platz auf dem Siegertreppchen in neun von zehn Pokalturnieren gesichert. Der Verein sticht mit besonderen Tischtennis-Veranstaltungen hervor, die er regelmäßig organisiert. Die Events erfreuen sich einer wachsenden Teilnehmerzahl und eines wachsenden Publikums.

Soziales Engagement des Vereins in der Jugend- und Behindertenarbeit

Sehr aktiv ist Borussia Düsseldorf im Bereich der Jugendarbeit. Bereits 1988 veranstaltete der Tischtennisverein eine Mini-Olympiade, heute „Kids open“ genannt. Anfangs war die Herkunft der 1400 teilnehmenden Kinder auf Europa beschränkt. Heute kommen die Kids aus der ganzen Welt nach Düsseldorf gereist.

Auch das populäre Rundlauf-Spiel, das der Verein jährlich organisiert, stößt auf wachsendes Interesse. Dieses Jahr nahmen zum ersten Mal über 1200 Teilnehmer an 102 Tischen teil. Somit hat der berühmte deutsche Verein mit Timo Boll einen neuen Weltrekord aufgestellt. Bereits in den Jahren zuvor engagierte sich Borussia Düsseldorf ausgiebig im Bereich Behinderten-Tischtennis. Im Jahr 2005 schaffte der Verein eine extra Tischtennisabteilung für Behinderte. Der Verein verfügt über eine Vielzahl an Sportlern mit Behinderung, die gemeinsam mit anderen behinderten Tischtennisspielern oder Spielern ohne Behinderung an Turnieren teilnehmen. Auch die Behinderten-Teams, die sich aus Rollstuhlfahrern und Gehbehinderten zusammensetzen, haben es bis in die Bundesliga geschafft. Seit 2015 gibt es auch ein Blindenteam.

Am Rundlauf 2018 nahmen Jungen und Mädchen sowie Behinderte aus dem Raum Düsseldorf teil. Die hohe Teilnehmerzahl sorgte für tosenden Applaus beim Publikum. Die anwesenden Teilnehmer und Zuschauer feierten das soziale Engagement des Vereins, das ein Beweis für den Fortschritt sozialer Integration in unserer Gesellschaft darstellt.